The need to change attractors

  • Sander de Bruyn
Schlagworte: Dematerialisation, Rematerialisation, Eco-Efficiency

Abstract

Viele empirische Untersuchungen des Energie- und Materialverbrauchs zeigen, daß zeitweise durchaus Dematerialisierungsprozesse beobachtbar waren. Allerdings ist die vielfach geäußerte Schlußfolgerung, daß mit steigendem Einkommen eine zunehmende Entkopplung von Wirtschaftswachstum und Ressourcenverbrauch zu erwarten ist, mit Skepsis zu betrachten. Eine genauere Analyse zeigt, daß Dematerialisierung und damit Öko-Effizienz auf makroökonomischer Ebene eher ein temporäres Phänomen ist. Sie ist an spezifische institutionelle und technologische Rahmenbedingungen gebunden. Vielfach folgt darauf im Sinn einer N-Kurve ein Wiederanstieg des Materialverbrauchs. Dies kann im Rahmen der evolutorischen Ökonomik über punktuelle Gleichgewichte (Attraktoren) auch plausibel erklärt werden.

Autor/innen-Biografie

Sander de Bruyn
Sander de Bruyn is researcher at the Free University Amsterdam.
Veröffentlicht
1999-07-01
Zitationsvorschlag
de Bruyn, S. (1999). The need to change attractors. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 14(3). https://doi.org/10.14512/oew.v14i3.1026
Rubrik
Schwerpunkt