Vom grünen Feigenblatt zur Postwachstumsökonomie

  • Niko Paech

Abstract

Wegen materieller und finanzieller Rebound-Effekte können grüne Wachstumsstrategien die Ökosphäre nicht hinreichend entlasten. Es gilt vielmehr, die Transformation zu einer Postwachstumsökonomie einzuleiten. Im Folgenden werden ihre Konturen skizziert und die Schwierigkeiten ihrer politischen Umsetzung diskutiert.
Veröffentlicht
2012-11-23
Zitationsvorschlag
Paech, N. (2012). Vom grünen Feigenblatt zur Postwachstumsökonomie. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 27(4), 17. https://doi.org/10.14512/oew.v27i4.1238