Building Sustained Partnerships

  • Kenneth Genskow
  • Stephen Born
Schlagworte: Partnerships, Watershed Approach, United States

Abstract

Die neue Wasserrahmenrichtlinie spiegelt einen internationalen Trend zu neuen Ansätzen des Ressourcenmanagements wider. Dabei kann unter anderem auf Erfahrungen aus den USA zurückgegriffen werden. Flusseinzugsgebietsbezogene Initiativen haben dort zu verstärkten Umweltschutzmaßnahmen, institutionellen Veränderungen und auch wirtschaftlichen Erfolgen geführt. Vor allem haben sie die Problemlösungskapazität und damit die tatsächlichen Umset­zungschancen gesteigert. Erfolgsfaktoren für erfolgreiche Managementansätze sind die Beteiligung auch von Regierungsorganisationen und entsprechende Personalkapazitäten, flexible Organisationsstrukturen zur Bewältigung der Transaktionskosten, eine solide Informations- und Planungsbasis sowie natürlich entsprechender Problemlösungsdruck.

Autor/innen-Biografien

Kenneth Genskow
Kenneth D. Genskow is lecturer at the University of Wisconsin – Cooperative Extension
Stephen Born
Stephen M. Born is professor at the Department of Urban and Regional Planning and the Institute for Environmental Studies at the University of Wisconsin.
Veröffentlicht
2002-05-01
Zitationsvorschlag
Genskow, K., & Born, S. (2002). Building Sustained Partnerships. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 17(2). https://doi.org/10.14512/oew.v17i2.167