Von der ko-kreativen Stadtentwicklung bis zum Transfer

  • Susanne Schön
  • Marcus Jeutner
  • Susanne Thomaier
  • Helke Wendt-Schwarzburg

Abstract

Welche Bedarfe, Ideen und Lösungen sehen hochqualifizierte Migrant/innen für eine nachhaltige
Stadtentwicklung? Inwiefern eignet sich Urban Design Thinking als ko-kreative Methode und Impuls für städtische Transformationsprozesse? In einem Fallbeispiel in Mannheim wurden erste
Ansätze erprobt.
Veröffentlicht
2020-08-27
Zitationsvorschlag
Schön, S., Jeutner, M., Thomaier, S., & Wendt-Schwarzburg, H. (2020). Von der ko-kreativen Stadtentwicklung bis zum Transfer. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 33(3), 30–34. https://doi.org/10.14512/OEW350330
Rubrik
Neue Konzepte