Die Grenzen der Selbstverpflichtung

  • Jens Martens
Schlagworte: Selbstverpflichtung, Corporate Governance, Sicht der NGOs

Abstract

Die meisten NGOs und Gewerkschaften waren stets skeptisch gegenüber frei­willigen Selbstverpflichtungen der Wirtschaft. Diese Skepsis hat ihren Ursprung nicht in der ideologischen Ablehnung privater Eigeninitiative oder einer blinden Staatsgläubigkeit. Sie gründet vielmehr in den Erfahrungen mit der alltäglichen Praxis vieler Unternehmen. Allzu oft besteht bis heute eine erhebliche Kluft zwischen den verbalen Verpflichtungen der Unternehmen zu ökologischem und sozialem Handeln und den realen Auswirkungen ihrer Aktivitäten auf Menschen und Umwelt.

Autor/innen-Biografie

Jens Martens
Jens Martens ist Leiter des Programmbereichs Internationale Umwelt- und Entwicklungspolitik bei Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung (WEED) in Bonn.
Veröffentlicht
2003-10-01
Zitationsvorschlag
Martens, J. (2003). Die Grenzen der Selbstverpflichtung. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 18(5). https://doi.org/10.14512/oew.v18i5.272