Gentechnikfreie Regionen

  • Christian Kuhlicke
  • Guido Nischwitz
Schlagworte: Gentechnikfrei, Instrumente, Landwirtschaft

Abstract

Seit 2003 wird die Koexistenz aller landwirtschaftlichen Anbauformen gefordert. Das beinhaltet auch den Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen. Ein räumliches Nebeneinander ist in der Praxis jedoch kaum realisierbar. Daher gründen sich vermehrt gentechnikfreie Regionen auf Basis von Selbstverpflichtungserklärungen. Sie sollen die regionale Freiheit von gentechnisch veränderten Organismen sichern.

Autor/innen-Biografien

Christian Kuhlicke
Christian Kuhlicke ist freier Mitar­beiter am IÖW
Guido Nischwitz
Dr. Guido Nischwitz ist Leiter des Forschungsfeldes Regionale Wirtschaftspolitik / Nachhaltige Regional­entwicklung am Institut für ökologische Wirtschafts­forschung (IÖW)
Veröffentlicht
2004-05-01
Zitationsvorschlag
Kuhlicke, C., & Nischwitz, G. (2004). Gentechnikfreie Regionen. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 19(2). https://doi.org/10.14512/oew.v19i2.310
Rubrik
Projekte und Konzepte