Grenzen des Wachstums und der Wahrnehmung

  • Karl-Otto Henseling
Schlagworte: Rohstoffe, Ressourcenschutz, Studie, Politik

Abstract

Peak Oil, Klimawandel und Artenschwund machen die Grenzen des Wachstums immer offensichtlicher. Nur das Wirtschaftsministerium sieht kein Problem darin, den Rohstoffverbrauch weiter steigen zu lassen. Erstaunlich ist, dass das renommierte Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung dabei argumentative Schützenhilfe leistet.

Autor/innen-Biografie

Karl-Otto Henseling
Dr. Karl Otto Henseling ist Autor zahlreicher umwelthistorischer und -politischer Schriften. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Enquete-Kommission "Schutz des Menschen und der Umwelt" des Deutschen Bundestages, bevor er 1994 zum Umweltbundesamt wechselte.
Veröffentlicht
2007-05-01
Zitationsvorschlag
Henseling, K.-O. (2007). Grenzen des Wachstums und der Wahrnehmung. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 22(2). https://doi.org/10.14512/oew.v22i2.505
Rubrik
Aktuelle Berichte