Clusterförderung als Weg aus dem zunehmenden Güterverkehr

  • Heike Flämig
  • Christof Hertel
Schlagworte: Ansätze, Entkopplung, Wirtschaftswachstum, Verkehrsfolgen

Abstract

Im Zeichen der Globalisierung finden sich Zulieferer und Abnehmer auf dem gesamten Globus. Der damit verursachte Verkehr und dessen Folgen nehmen stetig zu. Durch Clusterförderung könnte die internationale Wettbewerbsfähigkeit regionaler Netzwerke gefördert und Verkehrsaufkommen verringert werden.

Autor/innen-Biografien

Heike Flämig
Dr. Heike Flämig ist Professorin und Christof Hertel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Verkehrsplanung und Logistik der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH).
Christof Hertel
Christof Hertel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Verkehrsplanung und Logistik der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH).
Veröffentlicht
2007-05-01
Zitationsvorschlag
Flämig, H., & Hertel, C. (2007). Clusterförderung als Weg aus dem zunehmenden Güterverkehr. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 22(2). https://doi.org/10.14512/oew.v22i2.514
Rubrik
Schwerpunkt