Nur begrenzt positive Wirkungen

  • Ulrich Petschow
  • Regine Stein
  • Eckart Hildebrandt
Schlagworte: positive Wirkungen, Arbeitsmarktes, Umweltbereich, neuen Bundesländer

Abstract

Die Beschäftigung im Umweltschutz ist eine wichtige Option in der aktuellen politischen Debatte, verspricht sie doch zwei zentralen Krisen unserer Gesellschaft entgegenzuwirken: der Arbeitslosigkeit und der Zerstörung natürlicher Ressourcen. Vor allem in den neuen Bundesländern hat die öffent liehe Beschäftigungsförderung im Umweltbereich eine wesentliche Bedeutung gespielt. Kann sie die Hoffnung auf eine Funktion als Brücke in den ersten Arbeitsmarkt erfüllen?

Autor/innen-Biografien

Ulrich Petschow
Dipl.-Volksw. Ulrich Petschow und Dipl.-Math. Regine Stein sind wissenschaftliche Mitarbeiter am IÖW Berlin, Dr. Eckart Hildebrandt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin
Regine Stein
Dipl.-Volksw. Ulrich Petschow und Dipl.-Math. Regine Stein sind wissenschaftliche Mitarbeiter am IÖW Berlin, Dr. Eckart Hildebrandt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin
Eckart Hildebrandt
Dipl.-Volksw. Ulrich Petschow und Dipl.-Math. Regine Stein sind wissenschaftliche Mitarbeiter am IÖW Berlin, Dr. Eckart Hildebrandt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin
Veröffentlicht
1997-12-01
Zitationsvorschlag
Petschow, U., Stein, R., & Hildebrandt, E. (1997). Nur begrenzt positive Wirkungen. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 12(6). https://doi.org/10.14512/oew.v12i6.902